Kampagne »Stricken«


Die AWO Schleswig-Holstein strickt gemeinsam mit den Menschen im Land an der Zukunft der Pflege. Die ersten Maschen werden zentral „aufgenommen“. Anschließend wandert das Strickwerk mit medialer Begleitung durch Schleswig-Holstein. Auch Prominente stricken mit und setzen sich medienwirksam an die Nadel. Gemeinsam mit den AWO Mitgliedern, dem Referat für Migration mit seinen Integrationscentern, den Kindern und Jugendlichen in den AWO KITAS, Betreuten Schulen und dem Jugendverband der AWO soll gemeinsam für die Zukunft der Pflege „gehandarbeitet“ werden.

Hintergrund

Der demografische Wandel stellt unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen. Die Veränderungen wirken sich auch auf die Ausbildungswahl der jungen Menschen aus. Um die Arbeit in der Altenpflege und Altenarbeit auch zukünftig leisten zu können, müssen wir das Image des Berufsfeldes erhöhen und Menschen mit unterschiedlichen Qualifikationen, Kompetenzen und Herkunftsländern für diese Aufgaben gewinnen. Denn Pflege ist und bleibt Handarbeit.

Ziel

Aus landesweiten Spenden für „Handarbeitsprodukte“ werden drei Auszubildende an den Ausbildungszentren der AWO Schleswig-Holstein unterstützt, davon ein Auszubildender mit Migrationshintergrund.

Schirmherrschaft

Peter Heinrich BrixPeter Heinrich Brix | Schauspieler

»Die Pflege braucht Pflege! Alle Menschen, die in Pflegeheimen auf Pflege angewiesen sind, wollten da nie rein. Jeder von uns kann der Nächste sein. Statten wir diejenigen aus, die uns helfen wollen. Sie haben es verdient, also lassen wir sie verdienen! Das ist eine moralische Pflicht gegenüber den Pflegenden und den zu Pflegenden.«

Weitere Infos über Peter Heinrich Brix: www.peter-heinrich-brix.de


Magdalena NeunerMagdalena Neuner | Biathletin

»Wer jung ist, will von Alter und Krankheit natürlich erst einmal nichts wissen. Wer möchte sich mit knapp 20 Jahren schon gerne daran erinnern lassen, dass genau dieses Leben – das gerade so schön vor sich hin pulsiert – eines Tages ebenfalls zu Ende gehen wird? Umso bemerkenswerter finde ich es, wenn sich junge Menschen dazu entscheiden, eine Ausbildung in einem Pflegeberuf zu beginnen. Dazu gehört ganz sicher eine gehörige Portion Idealismus und Mut. Keine Frage: Wer in einem Pflegeberuf arbeitet, der hat tagtäglich eine Goldmedaille verdient! Ich weiß, was es bedeutet, immer wieder Höchstleistungen bringen zu müssen. Und genau deshalb habe ich unglaublichen Respekt vor allen, die jeden Tag mit größtem Einsatz ihre Arbeit tun.

Aus eigener Erfahrung weiß ich aber auch, dass es ein gutes und schönes Gefühl ist, am Ende des Tages sagen zu können: Heute habe ich etwas Tolles und Großartiges geleistet! Dazu braucht es gar nicht immer eine Medaille oder eine Siegerehrung. Ein Lächeln. Ein Händedruck. Vielleicht auch einfach nur eine gewisse Ahnung – das sind die schönen Seiten der Pflege. Denn auch die gibt es! Vielleicht sogar mehr als man am Anfang vermuten mag.

Und genau dafür lohnt es sich, manchmal etwas mutiger zu sein als andere. Dafür lohnt es sich, hin und wieder ein wenig mehr Ausdauer zu haben und stärker zu sein, auch wenn es manchmal schwer fällt. Dafür lohnt es sich, einen der wichtigsten und wertvollsten Berufe zu erlernen, die es in unserer Gesellschaft gibt!«

Weitere Infos über Magdalena Neuner: www.magdalena-neuner.de und www.magdalena-strickt.de

 

Manou Lubowski

Manou Lubowski | Schauspieler

»Das Thema Pflege betrifft JEDEN von uns. Wer möchte nicht im Alter oder bei Krankheit in kompetenten, geduldigen Händen sein?

Aus eigener Erfahrung im Pflegeberuf kenne ich auch die andere Seite und weiß, wie erfüllend diese Arbeit sein kann. Nicht zuletzt, wenn man ein Lächeln und die Dankbarkeit von Patienten erfährt.

Denn Pflege, das ist eben nicht nur Krankheit und Tod. Sondern vor allem Begegnung – und Leben! Auch und gerade dann, wenn es zu Ende geht. Ich würde mir wünschen, dass viel mehr Leute die Möglichkeit haben, diese Erfahrung zu machen.«

Weitere Infos über Manou Lubowski: www.actors-connection.de