Wilhelm Flor mit dem Bundesverdienstorden geehrt

13. Juni 2017
Ministerpräsident Torsten Albig überreichte Wilhelm Flor im Gästehaus der Landesregierung in Kiel die Verdienstmedaille des Verdienstordens. Foto AWO

Ministerpräsident Torsten Albig überreichte Wilhelm Flor im Gästehaus der Landesregierung in Kiel die Verdienstmedaille des Verdienstordens. Foto AWO

Kiel. Er füllt das Herz der Flensburger AWO mit Leben: Wilhelm Flor ist seit 21 Jahren Vorsitzender des Stadtverbands Flensburg, für den er im Laufe der Zeit viele Mitstreiter*innen begeistern konnte. Gestern, am 7. Juni, hat er von Ministerpräsident Torsten Albig die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht bekommen. Zweimal in der Woche bietet der ehemalige Berufsfeuerwehrmann Beratungen für Mitglieder an und kümmert sich dabei auch um viele soziale Fragen. Er gestaltet in den AWO-Stadtteilcafés für ältere Menschen, die er auch musikalisch begleitet. Zudem hält er Fachvorträge zum Brandschutz und zur Ersten Hilfe. Zu Beginn seiner AWO-Laufbahn hat Wilhelm Flor die Zivildienstleistenden des AWO-Sozialrufs im Bereich der Ersten Hilfe ausgebildet. Er war zehn Jahre Schiedsmann in Flensburg und von 1998 bis 2003 Mitglied der Ratsversammlung. 2007 wurde Flor bereits mit dem Bronzesiegel der Stadt Flensburg und 2012 vom Bundesverband mit der Verdienstmedaille ausgezeichnet.

Engagement braucht Anerkennung

Eine Million Menschen sind im Land zwischen den Meeren freiwillig aktiv. Das sind 43 Prozent der Bevölkerung und damit etwa vier Prozent mehr als im Bundesdurchschnitt. Auf Anregung aus der Bevölkerung schlägt die/der Ministerpräsident*in eines Landes Bürger*innen für den Verdienstorden vor, um das freiwillige Engagement der Menschen zu würdigen.