Altenpflegeausbildung statt Jurastudium

25. April 2017

Diese Entscheidung hat Florian Pöhls getroffen. Zugunsten der Altenpflege hat er sein Jurastudium abgebrochen und die Ausbildung zur Pflegefachkraft begonnen: „Bisher galt Altenpflege ja als klassischer Frauenberuf“, erklärt Florian Pöhls seine Motivation. „Dass er sich inzwischen immer mehr auch für Männer und Abiturienten öffnet, fand ich interessant. Umso überraschender war es für mich, aber auch für die Lehrer, dass wir zusammen mit den Azubis der anderen Jahrgänge dieses Jahr fast genauso viele Männer wie Frauen im Kurs sind, während in der Praxis immer noch überwiegend Frauen tätig sind.“

Sorge, dass er seine Entscheidung bereut, hat Florian Pöhls nicht. Er hatte die Möglichkeit, zwei Tage zu hospitieren, um vor einer Entscheidung einen realistischen Eindruck von der Arbeit und dem Leben in den AWO Häusern zu gewinnen.

Vorher hatte ich noch einige Zweifel, doch das mulmige Gefühl ist schnell verflogen, weil ich sehr gut aufgenommen worden bin und mich gerade die Arbeit mit demenziell erkrankten Menschen sehr erfüllt hat. Auch waren die Kolleginnen längst nicht so gestresst oder unterbesetzt, wie ich erwartet hätte, sondern waren sehr engagiert und mit Spaß bei der Sache.“

Dass alle Auszubildenden eine Ausbildung mit Konzept, Kompetenz und Kultur erhalten, ist das erklärte Ziel der AWO Pflege. Die AWO Pflege hat einen Azubi-Ordner mit viel Wissenswertem zusammengestellt, um sich im neuen Arbeitsfeld zu orientieren und ein Ausbildungskonzept entwickelt. Auch ein unternehmensweiter Ausbildungstag wird jährlich geplant, bei dem sich alle Auszubildenden der AWO Pflege mit den Praxisanleitern und anderen Kollegen über ihre Arbeitserfahrungen austauschen können.

Wenn Sie bereits fertig ausgebildet sind, werfen Sie doch einen Blick auf unsere Stellenangebote.