Das hat mir noch gefehlt

13. März 2017

Peter Schilling, Leiter des WOHN- und Servicezentrums Wedel

An Karriere dachte ich sicher nicht, als ich im Februar 1998 eine Tätigkeit als Helfer in der Haus- und Familienpflege beim Pflegedienst Pinneberg des AWO-Kreisverbandes begann. Meine formale Qualifikation dafür war eine Krankenpflegehelferausbildung. Wegen einer unbedachten Bemerkung, wie man beim Ausdrucken von Leistungsnachweisen Tinte sparen könnte, wurde ich dort auch als EDV-Experte gehandelt.

Vielleicht wurde mir deshalb bereits nach einem halben Jahr ein Wechsel zum Pflegedienst Uetersen als stellvertretender Einsatzleiter angeboten. Dort war man froh, dass sich jemand gefunden hatte, der motiviert war, sich mit dem nicht allzu beliebten Abrechnungsprogramm zu beschäftigen. Nach einiger Zeit war ich dann in Uetersen Einsatzleiter und zusätzlich für eine Betreute Wohnanlage zuständig.

Vertrauen geschaffen

Als 2005 bei der AWO einiges umstrukturiert wurde, übernahm ich als frisch ernannter Pflegedienstleiter die Verantwortung für einen weiteren Standort und für die neu eingerichtete Tagespflege in Tornesch. Man hatte mir versichert, dass letzteres nicht allzu aufwändig sein würde, und dies glaubte ich auch – jedenfalls bis zu dem Tag, als die Herren von der Heimaufsicht vor der Tür standen. Dabei hatte ich gar keinen Termin mit ihnen vereinbart…

Um solchen Anforderungen gerecht zu werden, hatte ich zum Glück nebenher die Qualifikationen zum Altenpfleger und Pflegedienstleiter erworben, später auch noch die des Praxisanleiters. Bei meinen Vorgesetzten hatte ich damit offenbar das Vertrauen geschaffen, mich als Leiter für weitere Dienste einzusetzen. Insgesamt kam ich so nach und nach auf zehn Kostenstellen, für die ich verantwortlich war.

Zehn Kostenstellen

Während meine Arbeitsgebiete und persönlichen Prioritäten bis dahin im ambulanten und teilstationären Bereich gelegen hatten, bin ich seit Mai 2012 als Leiter des AWO WOHN- und Servicezentrums Wedel auch für eine stationäre Einrichtung, die WOHNpflege Wedel, zuständig. Das hatte mir noch gefehlt.

Wer also meint, sein Arbeitsplatz bei der AWO sei ihm sicher, den kann ich aus eigener Erfahrung nur warnen: Es könnten auch Aufstiegsmöglichkeiten drohen…

Peter Schilling, Leiter des WOHN- und Servicezentrums Wedel