Nesteldecken für die Wohnpflege am Fries. Berg

7. Februar 2022

Im Jahr 2019 hat sich im Rahmen des Quartiersprojektes am Friesischen Berg eine Nähgruppe gegründet, die sich einmal im Monat im Stadtteilcafé zum Nähen trifft. Maschinen, Materialien und Stoffe werden vom Quartiersmanagement gestellt. Mit viel Freude und Leidenschaft am Nähen, sind in den vergangenen drei Jahren zahlreiche Nähwerke (hauptsächlich Taschen) entstanden, die gegen Spenden auf Basaren und Veranstaltungen herausgegeben werden. Die gesammelten Spenden werden dann für soziale Projekte eingesetzt. So konnte zum Beispiel Anfang des Jahres 2021 dem Kinderhort an der Marientreppe dringend benötigte Regenkleidung gespendet werden. Mehr dazu können Sie hier lesen.

Zu Beginn der Coronapandemie, als es noch an Masken mangelte, versorgte die Nähgruppe die Menschen im Quartier und im Servicehaus mit über 200 selbstgenähten Masken. Ein großartiges Engagement! Mehr dazu können Sie hier lesen.

Im Januar 2022 erreichte dann eine  weitere Anfrage der AWO-Wohnpflege im Servicehaus die Quartiersmanagerin. Es werden Nesteldecken für an Demenz erkrankte Senior*innen benötigt. Innerhalb kürzester Zeit bekam die Quartiersmanagerin 3 Nesteldecken von den Näherinnen und konnte diese zu großer Freude an die Wohnpflege im Servicehaus Fries. Berg überreichen. 

Die Nähgruppe ist ein wunderbares Beispiel für soziales Engagement und zeigt, wie wichtig die Quartiersarbeit vor Ort ist. Die Quartiersmanagerin bedankt sich von Herzen bei der gesamten Nähgruppe und freut sich auf weitere gemeinsame Aktionen.