Schausteller helfen im AWO Servicehaus Sandberg trotz existentieller Not

16. April 2020

Silvia Hansen überreicht einer Mieterin die prall gefüllte Tüte der Schausteller

Eigentlich wäre Ostermontag der Frühlingsmarkt auf der Exe in Flensburg zu Ende gegangen. Doch aufgrund der Corona Krise fällt er dieses Jahr aus. Das bringt den Schaustellerverband Schleswig-Holstein Verband e. V. in große Not. Der Präsident Marco Lange des Verbandessprach anlässlich eines Besuches bei der AWO Pflege auf dem Sandberg im Beisein von Oberbürgermeisterin Simone Lange von einer dramatischen Entwicklung für die Branche: “ Die letzten Einnahmen hatten wir auf den Weihnachtsmärkten im Dezember und seitdem steht alles still. Auch allen Zulieferern, wie Citti Park und vielen anderen mussten wir absagen. Es war alles schon für den diesjährigen Jahrmarkt bestellt. Doch wir können nicht still herum sitzen und möchten heute hier draußen vorm AWO Servicehaus Sandberg allen Mieter*innen der Einrichtung mit Klängen aus unserer 100 Jahre alten Konzertorgel eine Freude bereiten mit den Mitteln, die uns zur Verfügung stehen“. Das ist den Schaustellern wirklich gelungen. Den Mieter*innen wurde eine prall gefüllte Tüte mit Waffeln, gebrannten Mandeln und Hamburger Speck – und einem plüschigen Teddybären überreicht. Alle waren gerührt. Erinnerungen an die eigene Kindheit erwachten. Auch Simone Lange war von der Aktion begeistert:“ Ich finde es großartig, dass gerade die Schausteller, die mit am stärksten von der Krise betroffen sind, an andere denken und sich für andere einsetzen. Das ist gelebte Solidarität! Ich danke sehr dafür!“ Rainer Mühe, Leiter der Flensburger Servicehuser freute sich sehr über die spontane Aktion der Schausteller an diesem sonnigen Nachmittag: Endlich mal wieder ein bisschen Leben hier bei uns im Servicehaus. Gerade jetzt, wo alle Veranstaltungen im Stadtteilcafé ausfallen und die Mieter keine Besucher empfangen dürfen, ist so eine Aktion wie ein Segen – ein großes Geschenk.“ Das empfanden auch die Mieter so, wie Silvia Hansen, Pflegefachkraft im Servicehaus Sandberg am Tag darauf resümierte: „Als wir mit einer Mieterin wieder nach oben in ihren vertrauten Bereich kamen, war das Frieren und die Kälte auf einmal vergessen und es zählte nur noch das schöne Erlebnis und die Klänge der Konzertorgel, die immer noch bei ihr nachhallten. Auch beim Abendessen sprachen alle von dem schönen Nachmittag.“